Verwendung von Cookies

Sehr geehrter Besucher, auf unseren Webseiten setzen wir Cookies ein, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Nutzerverhalten anonymisiert zu analysieren. Mehr dazu lesen Sie in unserer Datenschutzerklärung. Indem Sie unsere Webseiten nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Critical Illness

Die Hannover Rück ist als langjährig etablierter Partner einer der wichtigsten Akteure im Critical-Illness-Markt. Seit der Produkteinführung in Südafrika sind wir als einer der größten Rückversicherer in dieser Sparte aktiv. Wir sind davon überzeugt, dass dieser Bereich großes Innovationspotenzial für maßgeschneiderte Nischenvarianten birgt.

Bei Produkten aus dem Bereich der Ein­kommens­absi­cherung oder der privaten Krank­heits­vorsorge wird zum Beispiel der Versi­cherungs­nehmer gegen Ein­kommens­ausfall und Krank­heits­kosten abgesichert. Im Schaden­fall erhält dieser dann eine Absi­cherung in Höhe des indivi­duell versicherten Schadens. Statt­dessen wird bei Critical-Illness-Produkten ein von vorn­herein fest verein­barter Pauschal­betrag (teil­weise sind dies auch regel­mäßige Zahlungen) bereit­gestellt, wenn der Versi­cherungs­nehmer (bzw. die versicherte Person) an einem be­stimmten Leiden erkrankt, einen be­stimmten Invali­ditäts­grad erreicht oder bestimmte medizi­nische Opera­tionen benötigt.

Der komplexe Charakter von Critical-Illness-Produkten eröffnet viel­fältige Möglich­keiten hinsicht­lich des Produkt­designs. Unsere Kunden profi­tieren von unserer lang­jährigen und um­fassenden Erfahrung mit unter­schied­lichen Critical-Illness-Produkten in aller Welt. Dies versetzt die Hannover Rück in die Position, unseren Kunden kompetent mit fachlich fundierter Beratung zur Seite stehen und neue Ideen einbringen zu können.

Unsere Erfolgs­bilanz als innova­tiver Partner für Critical-Illness-Versi­cherungs­lösungen ist ausge­zeichnet. So sind wir zum Bei­spiel eine Partner­schaft mit einem britischen Anbieter von Lebens­versi­cherungen einge­gangen. Gemeinsam bieten wir auf diesem Markt das erste Critical-Illness-Produkt an, welches den indivi­duellen Schwere­grad der einge­tretenen Erkran­kung berück­sichtigt.

Hierbei decken wir momentan mehr als 160 verschie­dene Erkran­kungen ab. Für jede einzelne gibt es indivi­duelle kalku­latorische Parameter, medizi­nische Defini­tionen, versi­cherungs­technische Proto­kolle und Point-of-Sale-Regeln. Durch die Erfahrung, die wir in diesem Produkt­bereich gesammelt haben, haben wir ein markt­führendes Ver­ständnis, welches der enormen Band­breite an Erkran­kungen gerecht wird.

Zu einem der wichtig­sten Bereiche, in denen wir einen Mehr­wert generieren können, gehört die Leistungs­prüfung. Durch den Zugang zu enga­gierten medizi­nischen Sach­ver­ständigen und der flexiblen und ganz­heit­lichen Beur­teilung von Schaden­ersatz­ansprüchen ermög­lichen wir unseren Kunden diesen Service.

Dazu gehört ins­besondere, auf den ganzheit­lichen Zweck des Vertrags zu blicken und lang­fristig das über­geordnete Ziel, den Kunden fair zu behandeln.

Mit der Hannover Rück profi­tieren unsere Kunden von einem Rück­versi­cherer, der umfassen­den Service bietet und das Know-how besitzt, um die nötige Unter­stützung leisten zu können: Wir sind bereit, traditionell den Risikotransfer zu über­nehmen und uns darüber hinaus in ein Produkt­entwick­lungs­team einbetten zu lassen sowie Experten­wissen inklusive Fähig­keiten in bestimmten Schlüssel­bereichen zu teilen.