Ein aus­ge­woge­nes Ver­hält­nis zwi­schen Be­ruf und Pri­vat­le­ben ist uns ein wich­tiges An­lie­gen. Auch der rei­bungs­lose Wie­der­ein­stieg von Müt­tern und Vä­tern nach der El­tern­zeit liegt uns am Her­zen. Des­halb zählen glei­tende Ar­beits­zei­ten und be­dürfnis­ori­en­tier­te Ar­beits­zeit­model­le zu den wich­tigs­ten Säulen unse­rer Per­so­nal­poli­tik.

Unse­re flex­ible Ar­beits­zeit­rege­lung auf Gleit­zeit­basis bie­tet einer­seits die Mög­lich­keit, bei star­ken be­ruf­lichen Belas­tun­gen die nöti­ge Mehr­ar­beit zu leis­ten. Ande­rer­seits eröf­fnet sie Spiel­räume bei der pri­vaten Zeit­pla­nung. Ge­leis­tete Über­stun­den wer­den auf einem Zeit­konto er­fasst und ste­hen später zum Zeit­aus­gleich zur Ver­fü­gung.

Die Tele­ar­beit er­mög­licht es unse­ren Mit­ar­bei­terin­nen und Mit­arbei­tern, einen Teil ihrer Auf­gaben von zu Hause zu er­ledi­gen. Die Hanno­ver Rück stellt dafür sämt­liche Tech­nik zur Ver­fü­gung. Der Zu­griff auf alle Da­ten ist auch von zu Hau­se aus mög­lich.

Wer Kin­der zu ver­sor­gen hat oder aus ande­ren Grün­den ver­kürzt ar­bei­ten möch­te, kann Teil­zeit­arbeit ver­ein­baren. Neben der klas­si­schen Halb­tags­be­schäfti­gung an fünf Wochen­ta­gen sind Vari­anten mög­lich, bei denen sich die An­wesen­heit zeit­lich an­ders ver­teilen lässt.

Äl­teren Mit­arbei­terin­nen und Mit­arbei­tern ermög­lichen wir mit Al­ters­teil­zeit ei­nen glei­tenden Über­gang vom Er­werbs­leben in den Ruhe­stand.