Die Hannover Rück verfolgt kontinuierlich alle regulatorischen und politischen Veränderungen, die unsere Interessen betreffen, und tauscht sich mit politischen Entscheidungsträgern sowie Regulierungsbehörden aus. Dies umfasst die Beobachtung und Bewertung der gesetzlichen Rahmenbedingungen für den Versicherungssektor, die Abschätzung der Konsequenzen für die Hannover Rück und die Kommunikation mit internationalen Aufsichtsbehörden sowie politischen Institutionen. Eine weitere zentrale Aufgabe ist die Koordination unserer US-Multi-Beneficiary Trust Funds der Besicherung für US-Zedenten sowie die entsprechende Berichterstattung an die US-Aufsichtsbehörden.

Unsere Grundsätze

Die Hannover Rück beteiligt sich engagiert und konstruktiv an öffentlichen Diskussionen über (Rück-)Versicherungsfragen, die uns betreffen. Unsere Politik ist es, unsere Aktivitäten und unser Engagement transparent zu machen, in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen, den Verpflichtungen der Hannover Rück zur unternehmerischen Verantwortung in unserer Nachhaltigkeitsstrategie und unserem Verhaltenskodex.

Wir sprechen mit einer Stimme und stellen sicher, dass unser Unternehmen in allen Regionen und auf allen Ebenen des Unternehmens klare und übereinstimmende Botschaften zu den Themen, mit denen wir uns beschäftigen, vermittelt. Um dies zu gewährleisten, koordinieren wir unsere Lobbying-Aktivitäten auf weltweiter Ebene, um die Übereinstimmung der Botschaften und Ziele sicherzustellen.

Gemäß unserem Verhaltenskodex hält sich die Hannover Rück an die Gesetze und tritt im Markt rechtmäßig und fair auf. Wir bieten Behörden, Beamten oder anderen Amtsträgern und Vertretern öffentlicher Organisationen weder Geschenke, oder Einladungen, noch Zahlungen oder andere Vorteile jeglicher Art an.

Unser Engagement

Aktuell legen wir unseren Hauptfokus auf die folgenden Schwerpunkte:

Aufsichtsrecht

Die Hannover Rück beteiligt sich an Diskussionen über neue und aktualisierte aufsichtsrechtliche Vorschriften, um sicherzustellen, dass diese eine ökonomische und risikobasierte Bewertung der Risiken darstellen. Wir achten dabei besonders auf:

  • Die Notwendigkeit, die Diversifizierung von Risiken und Regionen durch den Einsatz unseres internen Kapitalmodells angemessen widerzuspiegeln,
  • Die Fähigkeit, Rückversicherung aus der Kapitalperspektive für Zedenten zu betrachten
  • die Konvergenz der weltweiten Regulierungspraktiken.

Steuerung & Berichtserstattung

Die Hannover Rück steuert ihre Risiken auf der Ebene verschiedener Risikokategorien und berichtet Nachhaltigkeitsinformationen gemäß ihren Verpflichtungen und Zusagen. Wir setzen uns dafür ein, dass die Berichtsstandards informativ und relevant sind, und für die berichtenden Unternehmen einen angemessenen Zeit- und Kostenaufwand bedeuten. Wir streben nach einfachen, effektiven Governance-Strukturen in Übereinstimmung mit den geltenden regulatorischen Anforderungen.

Handelsbarrieren

Als international tätiger Rückversicherer setzen wir uns für den offenen Zugang zu den internationalen Rückversicherungsmärkten in allen Regionen ein. Der ungehinderte Zugang zur Rückversicherung ist unserer Ansicht nach eine wesentliche Voraussetzung für die Entwicklung starker, reichlich kapitalisierter Versicherungsmärkte, die den Schlüssel zur Schließung der Versicherungsschutzlücke und damit zur Gewährleistung eines stabilen Wirtschaftswachstums darstellen. Dieser Grundsatz ist für unsere "Heimat"-Märkte in Deutschland und der EU ebenso relevant wie weltweit.

Nachhaltigkeit

Wir nehmen unsere Verpflichtungen gegenüber unseren Kunden und den Gemeinschaften, in denen wir tätig sind, ernst. Wir sind Mitglied der Net-Zero Insurance Alliance und haben uns verpflichtet, unsere Emissionen in den Bereichen Underwriting und Kapitalanlagen (bis 2050) sowie in unserem eigenen Betrieb (bis 2030) auf Null zu reduzieren. Wir achten darauf, dass neue Vorschriften für diese Ziele förderlich sind und gleichzeitig dem Geschäftsmodell der Rückversicherung entsprechen, der Größe und Komplexität unseres Geschäfts angemessen sind und die Interessen der verschiedenen Interessengruppen angemessen ausgleichen.

Digitalisierung und operative Resilienz

Als innovatives Unternehmen sind wir bestrebt sicherzustellen, dass unsere Technologie die Zufriedenheit unserer Kunden maximiert und gleichzeitig ein hohes Maß an betrieblicher Effizienz und Zuverlässigkeit gewährleistet. Wir beobachten die Regulierung genau, um Risiken für unsere Innovationsprojekte und -ziele zu erkennen.

Unsere Mitgliedschaften

Wir sind Mitglied in zahlreichen regionalen, nationalen und globalen Verbänden, Interessengruppen und Organisationen. Unsere Mitarbeiter nehmen an Arbeitsgruppen zu verschiedenen Themen teil und bringen ihr Fachwissen in relevante Diskussionen ein, auch zu Fragen der Nachhaltigkeit. Nachfolgend finden Sie eine ausgewählte Auflistung der Organisationen, die für unsere Aktivitäten im Bereich der Regulierung relevant sind, wobei zu beachten ist, dass ein Großteil unseres Engagements in den Verbänden anderen Zwecken als der Lobbyarbeit dient und einige der Verbände nicht in erster Linie Lobbyarbeit betreiben:

  • Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (gdv.de)
  • Deutsche Rechnungslegungs Standards Committee e.V.
  • Institut der Norddeutschen Wirtschaft e.V.
  • Chief Risk Officer Forum (www.thecroforum.org)
  • European Insurance Chief Financial Officer Forum (cfoforum.eu)
  • Insurance Ireland (insuranceireland.eu)
  • American Council of Life Insurers (acli.com)
  • Global Reinsurance Forum (www.grf.info)
  • Reinsurance Advisory Board im Verband Insurance Europe (insuranceeurope.eu)

Die Gesamtausgaben für die oben genannten Mitgliedschaften beliefen sich im Haushaltsjahr 2021 auf 392.068 EUR.

Unsere Governance

Unsere koordinierte Zusammenarbeit mit Aufsichtsbehörden und politischen Entscheidungsträgern auf der Ebene der Hannover Rück liegt in der Verantwortung des Chief Risk Officer (CRO), der bestimmte Aufgaben zur Koordinierung und Ausführung an das Team für aufsichtsrechtliche Angelegenheiten und Risikoberichterstattung sowie an die CRO’s der Niederlassungen und rechtlichen Einheiten delegiert.

Um eine größtmögliche Transparenz zu gewährleisten, ist die Muttergesellschaft der Hannover Rück-Gruppe, die Hannover Rück SE, im europäischen Transparenz-Register des Europäischen Parlaments und der Europäischen Kommission mit der Nummer 111538041439-74 registriert. Darin werden die Kosten für Lobbying-Aktivitäten und Mitgliedschaften dargestellt. Die E+S Rückversicherung AG ist im Deutschen Lobbyregister unter der Nummer R002484 registriert.