Sehr geehrte Kunden und Geschäftspartner,

wir als Hannover Rück sind uns unserer Verantwortung gegenüber unseren Kunden, Geschäftspartnern, Aktionären und anderen Stakeholdern bewusst und wissen, dass gerade in unsicheren Zeiten eine verlässliche Partnerschaft entscheidend ist.

Während wir auf die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und deren Familien achten, können wir den fortlaufenden Geschäftsbetrieb gewährleisten und unseren Kunden wie auch allen anderen Stakeholdern den gewohnten Service bieten.

Der Großteil unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit arbeitet weiterhin von zuhause. Da unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit den aktuellen Herausforderungen, sei es familiär oder beruflich, umgehen müssen, bitten wir um Verständnis, falls wir diesen Anspruch trotz aller Anstrengungen nicht immer im gewohnten Umfang und in der gewohnten Geschwindigkeit erfüllen können.

Bis dato verzeichnet die Hannover Rück keine signifikanten Auswirkungen des Coronavirus auf ihren Geschäftsbetrieb. Unser Risikomanagement ist auf die Erhaltung der starken Finanzkraft der Hannover Rück ausgerichtet.

Unsere Solvenzquote lag per Ende März zwischen 220 % und 230 % und damit weiterhin deutlich über unserem Limit von 180 % und unserem Schwellenwert von 200 %. Hierin sind die erheblichen Schwankungen bei Zinsen und Kreditrisikoaufschlägen sowie unsere Reservestellung für den Schadenkomplex Coronavirus im ersten Quartal bereits berücksichtigt. Unser bestehendes Asset-Liability-Management einschließlich der Nutzung der Volatilitätsanpassung wird weiterhin dazu beitragen, negative Auswirkungen von Marktvolatilitäten auf unsere Solvenzquote abzufedern. Wir gehen daher aktuell davon aus, im Jahresverlauf auch bei Verschlechterung der Lage gegenüber dem ersten Quartal weiterhin oberhalb unseres Limits von 180 % zu bleiben und prüfen dies regelmäßig durch Stresstests.

Die weitere Entwicklung und die Wirksamkeit der staatlichen Maßnahmen zur Einschränkung der Ausbreitung des Virus und zur Abfederung der ökonomischen Konsequenzen dieser Maßnahmen ist aktuell allerdings nicht verlässlich einzuschätzen. Aufgrund dieser Unsicherheiten ist eine fundierte Prognose zu den weiteren Auswirkungen nicht möglich. Aus diesem Grund haben wir am 21. April unser Gewinnziel für 2020 zurückgenommen.

Die Hannover Rück bleibt ein verlässlicher Partner für Sie. Das ist in Zeiten von Krisen wichtiger denn je und dafür setzen sich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein. Wir danken Ihnen für das entgegengebrachte Vertrauen und wünschen Ihnen und Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie deren Familien weiterhin alles Gute.

Jean-Jacques Henchoz

Vorstandsvorsitzender