Die Mitglieder der B3i-Initiative wollen gemeinsam untersuchen, wie sich mit Hilfe der Distributed-Ledger-Technologie der Datenaustausch zwischen Erst- und Rückversicherern noch effizienter gestalten lässt.

Die Hannover Rück hat sich Anfang 2017 dem Projekt B3i (Blockchain Insurance Industry Initiative) angeschlossen, um mit anderen Erst- und Rückversicherern den potenziellen Nutzen der Distributed-Ledger-Technologie für die Versicherungswirtschaft zu prüfen. Seit ihrer Gründung im Oktober 2016 hat die Initiative auch über die Versicherungsbranche hinaus große Beachtung gefunden. Mit Mitgliedsunternehmen in Asien, Europa und auf dem amerikanischen Kontinent hat sich B3i damit zu einer weltweiten Initiative entwickelt. B3i hat derzeit fünfzehn Mitglieder: Achmea, Aegon, Ageas, Allianz, Generali, Hannover Rück, Liberty Mutual, Munich Re, RGA, SCOR, Sompo Japan Nipponkoa Insurance, Swiss Re, Tokio Marine Holdings, XL Catlin sowie Zurich Insurance Group.